WOLF FAKE NEWS

Foto: Jürgen Borris, Nabu, Wolf in der HeideFoto: Jürgen Borris, Nabu, Wolf in der Heide

Habt ihr auch von dem Vorfall in Südostpolen gehört? Dort soll ein „Wolf“ zwei Kinder und eine Frau gebissen haben. Der „Wolf“ wurde inzwischen erschossen. Die Boulevard-Print- und Boulevard-TV-Medien haben reißerisch darüber berichtet. Ausführliche Recherchen wurden dabei leider – wie so oft – vernachlässigt. Schlagzeilen machen eben Auflage! Und so dauerte es auch nicht lange, bis sich Teile der Jägerschaft meldeten, samt der politisch aktiven Weidmänner, die erneut für Deutschland den Abschuss der Wölfe forderten.

Nun stellt sich heraus, dass der vermeintliche Wolf, der wahrscheinlich eine gezüchtete Mischung aus Wolf und Hund ist, in einem Zwinger gehalten wurde. Durch diese Qualhaltung wurde der Wolf/Hybrid* aggressiv und durch eine Unachtsamkeit konnte es zu diesem Beißunfall kommen. Darüber berichteten dann nur noch Teile des Boulevards.

*Hybriden sind arme Kreaturen und in meinen Augen ein Tierqual-Zuchtergebnis, das verboten gehört. Zu Teilen Wolf, zu Teilen Hund muss sich der Hybrid innerlich zerrissen fühlen. Da ist zum einem der Drang, Menschen meiden und frei in Wäldern leben zu wollen und zum anderen sind da die Hundanteile, die mit Menschen eng zusammen leben und kooperieren möchten.

Auch in Deutschland gibt es Menschen, die versuchen, sich mit einem Hybriden aufzuwerten.

Es bleibt zu befürchten, dass auch in Zukunft Teile des Boulevards beim Thema „Wolf“ unkritisch auf die Karte Angst setzen, um ihr Produkt zu verkaufen.

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Leserinnen und Leser, wer diesen Artikel als Gastbeitrag verwenden möchte, kann das gerne unter Verwendung unserer Blogadresse und unserer  Autorennamen tun.

WIR MACHEN URLAUB :-)

DER NÄCHSTE ARTIKEL ERSCHEINT AM WOCHENENDE 1./2. SEPTEMBER 2018.

WIR WÜNSCHEN EUCH UND EUREN LIEBEN EINE SCHÖNE SOMMERSONNENZEIT.

Christine & Robert

1 Kommentar zu WOLF FAKE NEWS

  1. Hybriden, Designer Hunde, Kranke Rassen wie Mops, Schäferhund und Dalmatiner. Wann wird der Mensch Tierschutz vor Gewinn stellen

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*