Ökostrom ist nicht gleich Ökostrom

Ökostrom wird von vielen Energieversorgern angeboten. Was dabei vom Verbraucher leider oft übersehen wird, ist, dass Ökostrom häufig nicht nachhaltig und unabhängig ist. Nachhaltig ist Ökostrom nur dann, wenn der Versorger seine Gewinne ausnahmslos in Wasser-, Sonnen- und Windenergie investiert. Unabhängig kann Ökostrom nur genannt werden, wenn der entsprechende Versorger oder seine Tochterunternehmen keine Anteile an Atom- oder Kohlekraftwerke halten. In Deutschland gibt es derzeit vier dieser unabhängigen Ökostromversorger. Einen klärenden Bericht zum Thema könnt ihr unter dem nachfolgenden Link in der TAZ lesen:

http://www.taz.de/Archiv-Suche/!5335223&s=Ökostrom/

Wir empfehlen den unabhängigen Ökostromanbieter Lichtblick. Zum einem sind die Verbraucherkosten nur selten etwas höher als die der örtlichen Anbieter – in vielen Fallen sind sie sogar günstiger. Zum anderen sind Lichtblick-Verträge nicht Laufzeit gebunden, sondern jederzeit zum Monatsende kündbar. Den Anbieterwechsel übernimmt Lichtblick für euch. Das Besondere: Das Unternehmen investiert für euch nachvollziehbar einen Teil eurer Energiezahlung in Naturschutzprojekte. So werden zum Beispiel pro Kunde und Monat ein Quadratmeter Regenwald in Ecuador geschützt.

Und das sind die drei anderen unabhängigen Ökostromversroger:

https://www.ews-schoenau.de

http://www.greenpeace-energy.de

https://www.naturstrom.de

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*